Psychoso­ziale Krisen­inter­vention

Jeder Mensch kennt Stresssituationen in unterschiedlichsten Ausprägungen. Stress mit dem Partner, auf der Arbeit, in der Tagesgestaltung, durch Krankheit, …das Ende vom Lied: Burnout.

Stress lass nach

Stressbewältigung

Der Begriff Stress hat in der Umgangssprache einen negativen Beigeschmack. Die Wissenschaft unterscheidet zwischen positivem (Eustress) und negativem (Disstress) Stress. Stress ist aber grundsätzlich neutral. Stress tritt dann auf, wenn der Mensch durch äußere oder innere Einflüsse aus der Balance kommt. Durch die folgende Stressreaktion kann die Balance wieder hergestellt werden – sie ist also lebensnotwendig.

Gefährlich wird es, wenn Sie sich dauerhaft negativem Stress aussetzen, negative Gedanken und Emotionen vorherrschen, körperliche Beschwerden auftreten, eigene Ressourcen verkümmern, die Leistungsfähigkeit immer mehr nachlässt, das Selbstwertgefühl am Boden zerstört ist, Sie andere Menschen mit Ihrer schlechten Laune infizieren und die individuelle Lebensqualität sinkt… Alles, ein sicheres Zeichen dafür, dass die Balance nicht mehr stimmt. Spätestens jetzt wird es Zeit für den Umbruch!!! Wecken Sie Ihre Ressourcen, gestalten Sie unangenehme Situationen um, setzen Sie Ihre Energien frei, haben Sie Mut zu sich selbst, achten Sie Ihre Belastungsgrenzen, reflektieren Sie Ihre Bewältigungsstrategie und Ihre Motivation, dann werden Sie erleben, wie Sie in der Lage sind, die Situationen zu bewältigen.

Analysieren Sie – verabschieden Sie verletzende Ereignisse – vertrauen Sie sich selbst – denn Sie schaffen in Ruhe mehr als Sie glauben.

Angstauflösung

Angst ist eine Schutzreaktion auf eine erlebte Verletzung, die ihren Ursprung in der frühsten Kindheit hat.

Machen Sie sich oft Gedanken über einen Zustand von dem Sie gar nicht wissen können ob dieser je eintreten wird? Fühlen Sie sich dann ausgelaugt, gelähmt, isoliert und Ihrer positiven Kräfte beraubt?

Stellen Sie sich vor, Ihr ganzes Leben ist auf der Festplatte eines Computers gespeichert und immer wenn die Taste “Angst oder andere negative Gefühle” gedrückt wird, kombiniert der Hirncomputer es mit einer ähnlich erlebten Situation.

Und im Nu ist das Chaos im Kopf perfekt. Je voller die Festplatte ist, desto langsamer wird die Lösungsfindung und entsprechend größer der Leidensdruck.
Das muss nicht sein! Sie können diesen Zustand ändern! Stehen Sie auf, räumen Sie auf, reinigen Sie die Festplatte und vertrauen Sie sich selbst. Lassen Sie die negativen Gedanken ziehen. So öffnen Sie die Tür um positive Erlebnisse wieder in Ihr Leben treten zu lassen. Angst klopft an – Vertrauen macht auf – niemand ist da! Sie haben es geschafft !!!

Ich unterstütze Sie, die erlebten Verletzungen zu entschlüsseln, sie zu betrachten, sie zu verabschieden, loszulassen und sich somit freier zu fühlen.

Kontakt

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und wir finden Gemeinsam eine Lösung für Ihre Probleme